Unser diesjähriges Event: 3. Internationales B&O Schach960 – Festival Bad Aibling – Ergebnisse und Berichte

Endergebnisse

Rg.SNr NameEloNEloIFEDVereinPkteBHBHs
11GMFridman Daniel26432629GERSchachverein Mülheim-Nord 193150½417
28GMChatalbashev Boris24642521DENSC Remagen-Sinzig750½425½
310GMDeviatkin Andrei02436RUS 52421½
44GMSpasov Vasil02497BUL 49½405
55GMHeinemann Thies24792497GERHamburger SK von 1830 eV651414
63GMKunin Vitaly25052520GERFreibauer Mörlenbach-Birkenau648401½
79IMSchneider Ilja24642504GERSchachfreunde Berlin 1903 e.V.645397
82GMPostny Evgeny25952612ISRBCA Augsburg49½408½
97GMMilov Leonid24652474GERSC Noris-Tarrasch Nürnberg 18749399
1014IMBelezky Alexander23652384GERFC Bayern München e.V.47406½
1113IMZaitsev Mikhail23742427RUSBochumer Schachverein 0245380½
1215IMMaier Alexander22942280GERSC Gröbenzell44394½
1311GMPap Misa24162480SRBSchachfreunde Augsburg547½401
1416FMSchnepp Gunnar22882323AUTSK Lauffen541½371½
1520CMSchweiger Georg19992086GERSU Ebersberg-Grafing539½359
166GMLevin Felix24792476GERSV Lingen44½380
1717WIMMütsch Annmarie22372223GERSC Viernheim 1934 e.V.44382½
1812GMHort Vlastimil23832395GEROberhausener Schachverein 188743384
1918FMZenker Ulrich21152147GERSU Ebersberg-Grafing40½366
2024 Keil Christoph17850GERSU Ebersberg-Grafing35½334
2127 Botos Arpad17260-SU Ebersberg-Grafing31½294
2222 Kleinert Jürgen18591870GERSV 23 Böckingen437½357
2325 Behrndt Helmut17681916GERSU Ebersberg-Grafing437350
2426 Haußmann Gino17521962GERSU Ebersberg-Grafing435293
2519 Winterholler Christina20692068GERSC Gröbenzell434½352
2629 Reindl Moritz16820GERSU Ebersberg-Grafing434½343
2721 Kempter Klaus19572118GERSK Freising432½324½
2823 Sedlmayr David17900GERSU Ebersberg-Grafing35305
2930 Niedermaier Peter16791812GERSU Ebersberg-Grafing35297
3033 Winkler Josef15551626GERSU Ebersberg-Grafing32289
3128 Cabrera Elmo17151832BOLSK Tarrasch 1945 München333332½
3231 Dolezal Hans-Peter16621873GERFC Bayern München e.V.333287
3332 Bausch Jean16581755GERSchachclub Unterhaching e.V.30½281
3435 Schmitt Gerhard13741549GERSU Ebersberg-Grafing231½276
3534 Kanz Johannes14271479GERSU Hirschbichl229½289

Ausschreibung

Termin:
Freitag, 26.04.2019 bis Sonntag, 28.04.2019

Spielort:
B&O Parkhotel
Dietrich-Bonhoeffer-Str. 31 (Navigationssystem: Ebersberger Str. 79)
83043 Bad Aibling – Mietraching

Turniermodus:
Einzelspielerturnier nach Schach960/Chess960-Regeln
9 Runden; Buchholzwertung bei Punktgleichheit
Auslosung mit Swiss Manager und DWZ als Hauptkriterium

Bedenkzeit:
25 min + 30 sec/Zug pro Spieler und Partie
(ergibt eine erwartete Spieldauer von 60-120 min pro Partie)

Zeitplan:
26.04.2018:
bis 16.15 Uhr: Eintreffen der Spieler, persönliche Anmeldung
16.30 Uhr: Eröffnungsveranstaltung
ca. 17.00 Uhr: Beginn 1. Runde
ca. 19.15 Uhr: Beginn 2. Runde

27.04.2018:
9.00 Uhr: Beginn 3. Runde
11.15 Uhr: Beginn 4. Runde
15.00 Uhr: Beginn 5. Runde
17.15 Uhr: Beginn 6. Runde

28.04.2018:
9.00 Uhr: Beginn 7. Runde
11.15 Uhr: Beginn 8. Runde
13.30 Uhr: Beginn 9. Runde
ca. 15.45 Uhr: Siegerehrung

Startgeld:
40 €; 25 € für Jugendliche
(Spender, die der Stiftung zwischen Oktober 2018 und 12.04.2019 eine Spende von mindestens 35 € (Jugendliche 20 €) überwiesen haben, sind startgeldfrei)
Einzahlung auf das Konto der Deutsche Schach960-Stiftung:
Kontoverbindung: Deutsche Schach960-Stiftung,
IBAN: DE52 7015 0000 1004 7770 31, BIC: SSKMDEMMXXX)

Preisgeld:
Der Preisfond von 10000 € wird wie folgt verteilt:
1. Platz: 2000 €
2. Platz: 1500 €
3. Platz: 1000 €
4. Platz: 800 €
5. Platz: 600 €
6. Platz: 500 €
7. Platz: 400 €
8. Platz: 300 €
9. Platz: 200 €
10. – 15. Platz: je 100 €

Kategoriepreise:
Damen: 1./2./3. 150 € /100 € / 50 €
Senioren (bis Jg. 1959): 1./2./3. 150 € /100 € / 50 €
Jugend (ab Jg. 2000): 1./2./3. 150 € /100 € / 50 €
DWZ 2000-2199: 1./2./3. 150 € /100 € / 50 €
DWZ 1800-1999 1./2./3. 150 € /100 € / 50 €
DWZ 1600-1799 1./2./3. 150 € /100 € / 50 €
DWZ 1400-1599 1./2./3. 150 € /100 € / 50 €
(Ausschüttung nur an Spieler mit gültiger DWZ und bei
mindestens 5 Teilnehmern jeder Kategorie; Stichtag für DWZ-Kategorien-Einteilung: 01.04.2019)
Keine Vergabe von Mehrfachpreisen. Im Zweifelsfall erhält der Spieler den höher dotierten Preis; bei gleicher Preishöhe gilt die Vergabereihenfolge Damen – Senioren – Jugendliche – DWZ-Kategorie – Turnierplatzierung.

Unterkunft:
direkt vor Ort im B&O Parkhotel oder einem der Hotels / Pensionen o.ä. in Bad Aibling und Umgebung.

Sonstiges:
Es besteht keine Mitschreibepflicht. Ein irregulärer Zug wird mit Zeitstrafe belegt, nicht mit Partieverlust.
Die Mitnahme von ausgeschalteten, lautlosen Handys und anderen elektronischen Geräten zum Turnierort ist gestattet; erst die Aktivität eines solchen Gerätes führt zur Ahndung. Während des Turniers werden Videoaufnahmen erstellt. Mit der Teilnahme am Turnier erklärt jeder Spieler sein Einverständnis zur Veröffentlichung evtl. persönlicher Fotos oder
Filmaufnahmen. Informationen zu Schach960, insbesondere Rochaderegeln u.v.m unter diesem Link.

Anreise-Service:
Spielern, die am 26.04.2019 mit dem Zug anreisen, kann der Transfer vom Bahnhof Rosenheim oder Bahnhof Bad Aibling zum Spielort angeboten werden – bitte diesbezüglich mit der Turnierleitung, z. B. bei der Anmeldung, Kontakt aufnehmen !

Anmeldung:
Unter dem Menüpunkt „Anmeldung“ oder bei Ulrich Zenker, (Tel. 08092 / 85 12 00; info@praxis-zenker.de) oder Arpad Botos, (Tel. Nr. 0152 / 3185 2315; botosarpad@gmail.com) Voranmeldung erbeten; Teilnehmerliste jederzeit abrufbar über die Homepage der Deutsche Schach960-Stiftung

Sponsoren des Schach960-Festivals:

MCP-Wahl

Für die Wahl zum kreativsten Spieler des Turniers durfte (und sollte) jeder Teilnehmer das Spiel seines Gegners nach dessen Kreativität bewerten – und zwar mit 0 bis maximal 10 Punkten, insgesamt aber eben nur 10 Punkte. Hatte z. B. ein Spieler 2 Gegner mit außergewöhnlich kreativen Ideen und 7 Partien, in denen die Gegner eher nur wenig kreative Ideen hatten, so konnte er den beiden kreativen Spieler je 5 Punkte zuweisen und den anderen Gegnern 0 Punkte.
Für jeden Spieler gab es also maximal 90 Punkte zu ergattern; dabei sind die Chancen für jeden Spieler – ob Großmeister oder unerfahrener Amateur  – gleich hoch (!).
Was Kreativität bedeutet, wurde dabei nicht von vornherein vorgegeben. Kreativität lässt sich ja nicht objektivieren. Für den einen mag sie eine überzeugende Eröffnungsbehandlung sein, für einen anderen eine schöne Kombination oder ein fehlerlos geführtes Endspiel.
Das Schöne am Schach ist ja gerade, dass eine Partie auch viele schöpferische und phantasiereiche Elemente enthält; mit diesem Wettbewerb soll speziell diese Facette unseres Hobbies hervorgehoben werden.  
Es wundert nicht, dass auch Spieler aus dem Mittelfeld in diesem Wettbewerb vorne landen. Dass aber doch viele Großmeister und Internationale Meister vorne zu finden waren, zeigt, wie intensiv in diesem Jahr an den vorderen Brettern gekämpft wurde.

Und dies ist das Ergebnis:

NameKreativpunkte
Gino Haussmann21
Thies Heinemann21
Ulrich Zenker20
Daniel Fridman20
Boris Chatalbashev19
Vlastimil Hort17
Andrey Devyatkin14
Moritz Reindl11
Jean Bausch11
Alexander Maier11
Christoph Keil10
Annmarie Mütsch10
Christina Winterholler10
Alexander Belezky10
Peter Niedermaier10
Vasil Spasov8
Josef Winkler7
Vitaly Kunin6
Felix Levin6
Evgeny Postny6
David Sedlmayr5
Gunnar Schnepp5
Mikhail Zaytsev5
Georg Schweiger4
Helmut Behrndt4
Ilja Schneider4
Arpad Botos3
Leonid Milov2
Misa Pap2
Elmo Cabrera2
Jürgen Kleinert1
Klaus Kempter0
Gerhard Schmitt0
Hans-Peter Dolezal0
Johannes Kanz0

 

Berichte, Fotos, Videos

Bereits zum dritten Mal war das B&O-Hotel in Bad Aibling Austragungsort eines internationalen Schach960-Festivals. Ausrichter war die 2017 gegründete Deutsche Schach960-Stiftung, die sich die Verbreitung und Popularisierung von Schach960 im deutschsprachigen Raum zum Ziel gesetzt hat. Turnierorganisator und Stiftungsgründer Ulrich Zenker betonte in seiner Eröffnungsansprache die persönlichkeitsbildende Kraft des Schachspiels, die vor allem durch Förderung der kreativen Komponente unseres Hobbies – eben Schach960! – erhalten werden kann.

35 Teilnehmer waren z. T. aus weiten Teilen Europas – z. B. sogar aus Moskau und Bulgarien – nach Süddeutschland gereist, um an 3 Tagen in insgesamt 9 Runden ihre Kräfte im Schach960 zu messen. Die Bedenkzeit betrug  25 min + 30 Sekunden pro Zug und Spieler pro Partie; so hatte es sich schon bei den vergangenen Turnieren bewährt.

Die hohe Dichte an starken Spielern führte schon ab der 2. Runde dazu, dass sich an den ersten 4-6 Brettern quasi nur noch Titelträger gegenüber saßen. Und in der 2. Runde passierte genau das, was Spannung für den weiteren Verlauf garantierte: Favoritenstürze ! Gleich 5 der 6 Setzranglistenersten (Daniel Fridman gegen Andrey Deviatkin, Evgeny Postny gegen Misa Pap, Vitaly Kunin gegen Vlastimil Hort, Thies Heinemann gegen Alexander Belezky sowie Felix Levin gegen Alexander Maier) verloren ihre Partie !

An den ersten beiden Tagen setzte v. a. Boris Chatalbashev, der für den SC Remagen in der 2. Bundesliga spielende Bulgare, die Akzente. Mit Leichtigkeit und großer Spielfreude gewann er u. a. gegen Ilja Schneider, Evgeny Postny und Leonid Milov und lag mit 6 Punkten aus 6 Partien klar in Front. Am 3. Tag kam jedoch etwas Sand ins Getriebe und aus den letzten 3 Partien gelang ihm nur noch 1 Punkt. Dadurch konnte Daniel Fridman, der mit 1,5 Punkten aus 3 Partien nur mäßig gestartet war, in der Schlussrunde sogar noch an ihm vorbeiziehen und den alleinigen ersten Platz belegen. Als Dritter kam der Moskauer Großmeister Andrey Deviatkin ins Ziel, der lediglich gegen Thies Heinemann Schwächen zeigte, ansonsten aber mit sehr kreativen Ideen zu überzeugen wusste. Vierter wurde der  unauffällig agierende bulgarische Großmeister Vasil Spasov, der immerhin als einziger der Teilnehmer ungeschlagen blieb.

Auch bei der zum zweiten Mal durchgeführten Wahl zum „most creative player“ belegten die Großmeister Boris Chatalbashev, Thies Heinemann und Daniel Fridman vordere Plätze – ein Beleg für den hohen Kampfgeist an den Spitzenbrettern! Bei diesem Wettbewerb durfte (und sollte) jeder Spieler die Kreativität seiner Gegner bewerten und dafür insgesamt 10 Punkte vergeben. Keineswegs sind in diesem Wettbewerb zwangsläufig die erfolgreichsten Spieler auch vorne platziert; tatsächlich hat jeder Spieler die gleichen Ausgangschancen und Kreativität ist ja nicht immer gleichzusetzen mit dem Ergebnis einer Partie. Tatsächlich erhielt z. B. auch Gino Haußmann von seinen Gegnern viele Kreativpunkte, obwohl er mit 4 Punkten nur im Mittelfeld der Tabelle landete. Die Wahl zum MCP – eine Idee, die die Ästhetik unseres Hobbies betont und die von den Spielern gerne angenommen wurde! Auch auf einem Turnier im klassischen Schach wäre dieser Wettbewerb zweifellos eine Bereicherung!

Die stolzen Sieger des Turniers !

Auch 2020 wird es wieder ein Schach960-Festival der Deutsche Schach960-Stiftung geben. Viele der Teilnehmer äußerten sich sehr positiv über die Atmosphäre und die Rahmenbedingungen und freuen sich schon auf nächstes Jahr.

 

 

Schachfreund Ilja Schneider, der ja auch Teilnehmer war, hat für das Schachmagazin 64 folgenden Bericht geschrieben: 

 

 

 

 

 

Christoph Keil hat viele eindrucksvolle Fotos vom Turnier geschossen. Vielen Dank an ihn!
Hier der Link: Schach960-Festival 2019 – Fotos

 

 

Eine Videozusammenfassung des Turniers findet ihr hier:

https://www.youtube.com/watch?v=pCq7kjWRD1o&t=338s

Weitere Videos mit Partieanalysen: 
Christina Winterholler – GM Evgeny Postny
GM Vitaly Kunin – CM Georg Schweiger
GM Evgeny Postny – GM Misa Pap 
GM Andrey Devyatkin – GM Daniel Fridman 
GM Vlastimil Hort – GM Vitaly Kunin (folgt)
IM Ilja Schneider – IM Alexander Belezky (folgt)
GM Misa Pap – GM Boris Chatalbashev (folgt)
GM Boris Chatalbashev – IM Ilja Schneider (folgt)
GM Evgeny Postny – IM Alexander Maier (folgt)
GM Vitaly Kunin – GM Andrey Devyatkin (folgt)